Auszug aus:
Original-Buchdeckel  
Reiseziel:
Reisedauer:
Reisezweck:
Reiseteilnehmer:
  
 
 
 
 
 
Tagebuch:
bulletU S A
bullet8. Mai bis 7. Juni 1955
bulletBusiness, Sightseeing, Verwandtenbesuch
bulletAdelheid Brunnschweiler, Hauptwil
bulletErnst Brunnschweiler, Hauptwil
bulletAnton Büsch, Chur
bulletClara Schwendener, St. Gallen
bulletHeinrich Schwendener, St. Gallen
bulletFrieda Schwendener, Erlenbach
bulletUlrich Schwendener, Erlenbach
bulletUlrich Schwendener, Erlenbach

Im Frühjahr 1848 verliessen Michael Schwendener und Anna Katharina Schwarz mit ihren zwei kleinen Kindern und ein paar Schicksalsgefährten ihre werdenbergische Heimat und gelangten nach beschwerlicher Reise in das noch unbesiedelte Waldland von Kewaskum im Staate Wisconsin, westlich des Michigansees. Wisconsin ist, wie man auf jedem Autoschild dieses Staates lesen kann, «America's Dairyland», die Milchkammer Amerikas, und nicht umsonst verdankt die Universität der Hauptstadt Madison ihren Ruf vor allem der Abteilung für Landwirtschaft. Harte Arbeit, Mühsal und Entbehrung waren das Los der wagemutigen Siedler, die am Anfang weder Wagen noch Pferde oder Ochsen besassen. Sie hatten Axt und Säge, womit sie auf dem ihnen zugeteilten Land (etwa 150 Morgen) den Wald rodeten, um ihn in Weide und Kornfelder zu verwandeln. Es existierte damals keine Mühle in der Gegend, und so trug der junge Farmer Michael von Zeit zu Zeit einen Zentner Mehl auf seinen starken Schultern vom 60 km entfernten Milwaukee nach seiner Farm. Er brachte es mit den Jahren zu blühendem Wohlstand und gründete aus eigenen Mitteln eine Schule für die Bauernkinder der Gegend. Fast achtzigjährig starb er 1899, ohne die alte Heimat wiedergesehen zu haben. Sein ältester, 1847 in Buchs geborener Sohn Johannes, ursprünglich Theologe, studierte in Chicago unter dem auch aus Buchs eingewanderten berühmten Chirurgen und Generalarzt Niklaus Senn Medizin und wurde ein angesehener Arzt in Milwaukee. Sein jüngerer Bruder Heinrich (1854-1928) entfaltete jahrzehntelang eine weitreichende und gesegnete Tätigkeit als «Pioneer Evangelist» in USA und Brasilien. Die grosse Baptistengemeinde der USA feierte 1954 seinen hundertsten Geburtstag. (Aus "Samstag, 28. Mai").

Informationen zu unserer Herkunft Wappen unserer Familie aus dem 16. Jahrhundert Schwendener - Forum für eine Familie in aller Welt - mit Wurzeln in Buchs und Sevelen im St. Galler Rheintal